Vielfalt des Kraichgaus –
Kulturlandschaft mit wildem Herz

Sonderausstellung verlängert bis 9. August 2020

Die Stadt Sinsheim, der Naturschutzbund Sinsheim (NABU) und der Landschaftserhaltungsverband Rhein-Neckar (LEV) setzen sich engagiert für den Schutz und den Erhalt unserer Kraichgauer Kulturlandschaft ein. Das wilde Herz dieser Kulturlandschaft ist ein vielfältiges und buntes Mosaik aus Lebensräumen, geschaffen durch den Menschen mit seinen Weinbergen, Äckern und Viehweiden, den Streuobstwiesen und Wäldern. Hier sind Mensch, Tier- und Pflanzenwelt eng miteinander verwoben. Diese Vielfalt ist die Grundlage für unser vielfältiges Leben; sie ist die notwendige Bedingung für unsere Stabilität und unsere Widerstandskraft in einer sich sehr schnell wandelnden und erwärmenden Welt.

Im Rahmen der Sinsheimer Heimattage 2020 lädt die erste Sonderausstellung der KLIMA ARENA ein, die badische Steppe und ihre Hohlwege, das artenreiche Grünland mit seinen Mager-, Feucht- und Streuobstwiesen, das Blätterdach des Waldes, die Gewässer und die Stadt zu entdecken. Wir wollen dich zum Mitmachen bei einer unserer zahlreichen Aktionen inspirieren, damit unsere Lebensgrundlage auch für die nächsten Generationen erhalten bleibt.

Informationen zur Sonderausstellung

Die Sonderausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann ausgeliehen werden.
Einzelne Banner der Ausstellung können auch käuflich erworben werden.

Kraichgau eine der ältesten Kulturlandschaften Europas

Der Kraichgau
„Im Großen und Ganzen ein lieblicher Garten“

Der Kraichgau, das „Land der 1000 Hügel“ mit seinen vielen Bauerndörfern und kleinen Landstädten, verläuft in sanften Wellen zwischen Schwarzwald, Rheingraben und Odenwald. Fruchtbarer feinster Lössboden, der hier eine Dicke von bis zu 15 Metern erreicht, und das milde Klima bescheren reiche Ernten: Es ist eine der ältesten Kulturlandschaften Europas.

Tier- und Pflanzenwelt im Kraichgau

Kennst du das wilde Herz Sinsheims?
Einladung zu Entdeckungen

Hast du schon einmal Feuersalamander im Wald am Ursenbach nachts bei ihrer Frühlingswanderung beobachtet? Oder Dich gefragt, wer die vielen Löcher in die Seitenwände der Hohlwege in der Feldflur bohrt? Die Vielfalt der Kraichgauer Lebensräume spiegelt sich auch in ihrer Tier- und Pflanzenwelt wider. Mehr darüber erfährst du in der Ausstellung.

Themengebiet: Feld und Flur

Badische Steppe Tiere auf dem freien Feld

Badische Steppe
Tiere auf dem freien Feld

Vor etwa 7000 Jahren, zu Beginn des Ackerbaus, entdeckten viele Steppentiere die neu entstandene Kulturlandschaft als Lebensraum. Das vom Menschen geschaffene kleinteilige Puzzle aus Feldern, Weiden und Brachflächen umrandet von Hecken und Wildkräutersäumen, bot ihnen Schutz vor Feinden und eine reiche Nahrungspalette. Doch heute wird unsere Kulturlandschaft immer vielfältiger gebraucht.

Hohlwege im Löss Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Hohlwege
Feiner Löss und Heckensaum

Hohlwege sind ein typisches Merkmal des Kraichgaus und sind für die Tier- und Pflanzenwelt schon immer wertvoller Lebensraum. Der gelbe Löss, feiner Gesteinsstaub aus der Rheinebene, hergetragen von den Winden während der letzten Eiszeit, hat die Buckel und Hügel im Kraichgau geformt. In der Vergangenheit haben rumpelnde Wagenräder, unzählige Huf und Stiefel-Tritte die Wege im Kraichgau immer tiefer in den Boden einsinken lassen.

Themengebiet: Stadt

die Stadt als Lebensraum für Tiere

Neu zugezogen
Die Stadt als Zuhause

In Dörfern und Städten finden auch Wildtiere eine neue Heimat. Die künstlichen Felslandschaften bieten Nischen zum Nestbau von Mauerseglern, Staren oder Turmfalken. Fledermäuse nutzen Kirchtürme, alte Scheunen und Dachstühle um ihre Wochenstuben einzurichten. Insektennahrung finden sie in Gärten und Parks oder an Gewässern, die den Ort durchfließen.

Insektenparadies Garten und Balkon

 Insektenparadiese
„Naturschutzgebiet“ Garten und Balkon

Insektenzählungen zeigen, dass naturnahe Gärten und Parks zu wichtigen Lebensräumen für Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten geworden sind. Hier finden sie Nahrung, die die intensiv landwirtschaftlich genutzten Flächen nicht mehr bieten. Im „Gefolge“ stellen sich Vögel und Fledermäuse ein, die auf Insektenjagd gehen – die einen tags, die andern nachts.

Lebensraum Bäche und Flüsse

Achtung Strömung!
Lebendige Bäche und Flüsse

Der Ursprung des Ilvesbaches liegt im „Großen Wald“ zwischen Dühren und Weiler. Sein kaltes, schnell fließendes Wasser bietet sauerstoffliebenden Wasserbewohnern gute Lebensbedingungen. Die Elsenz hat in Sinsheim schon 30 Kilometer hinter sich und führt in ihrem 1-2 m tiefen Flussbett Lösspartikel und Nährstoffe aus Abwässern und Dünger mit sich. Beide Gewässer haben große Strömungsschwankungen. Und damit müssen die Wasserbewohner zurechtkommen!

Trockenmauern

Trockenmauern
von Sonnenanbetern und Untermietern

Trockenmauern, also ohne Mörtel gebaute Mauern, leisten uns als Umrandung von Gärten und Friedhöfen oder Hangstützen im Weinberg gute Dienste. Doch auch zahlreiche wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten haben die schützenden Ritzen und heißen Sonnenflächen für sich entdeckt, es lohnt sich genauer hinzusehen.

Themengebiet: Grünland

Natur Lebensraum Wiesen und Weiden

 Bunte Pracht und Artenfülle
„Beziehungskisten“ im Grünland

Wiesen und Weiden zählen zu den artenreichsten Lebensräumen im Kraichgau. Vom Menschen geschaffen ist dieses Grünland mit seiner großen Vielfalt an Strukturen und Blühabfolgen ein wahres „El Dorado“ für Insekten, Bienen und viele andere Tiere. Ob der leuchtend blaue Wiesensalbei oder die strahlende Margerite eine Heimat finden ist allerdings kein Zufall, sondern hängt von der Bewirtschaftung ab. Bei nicht zu intensiver Nutzung finden wir hier mehr als 60 Pflanzenarten auf einem Quadratmeter

Obstbäume als Lebensraum

Schlemmerland aus Menschenhand
Obstbäume als Lebensraum

Streuobst hat in Süddeutschland Tradition: In Baden-Württemberg stehen die größten zusammenhängenden Streuobstbestände Europas! Durch die vielen Pflanzenarten im Grünland unter den Bäumen und die Obstsorten, die nacheinander blühen, fruchten und reifen, ist der Tisch für Mensch und Tier über eine lange Zeit im Jahr reich gedeckt. Als Lebensraum für rund 5.000 Tier- und Pflanzenarten bergen sie eine beeindruckende Vielfalt.

Magere Wiesen - was essen Schmetterlinge

3 Magere Wiesen
5-Sterne-Menue für Schmetterlinge

Was wäre ein schöner Sommertag im Grünen ohne Schmetterlinge? Die gaukelnden Farbtupfer gehören für uns wie selbstverständlich dazu. Jeder Schmetterling benötigt ganz bestimmte Pflanzen als Raupen- und Falternahrung. Magerwiesen sind für sie ein reich gedeckter Tisch. Auf Magerwiesen, die nur 1 – 2 x im Jahr gemäht werden, haben viele Kräuter Zeit ihre Samen reifen zu lassen und sich fortzupflanzen. Deshalb sind Magerwiesen bunt und reich an Arten, also gar nicht mager!

Lehm und staunasse Wiesen als Lebensraum für Tiere

Nasse Wiesen
Lebensraum für Spezialisten

In der Elsenz-Aue kommen und gehen Hochwasser mit den Jahreszeiten. Wenn der Erlenbach an seinem Zufluss Lehm mitbringt, lagert der sich auf den Grünflächen ab. Darüber bilden sich staunasse Wiesen. Diese Nasswiesen wurden früher wegen ihrer zuverlässigen Erträge in trockenen Jahren von den Bauern sehr geschätzt und regelmäßig gemäht. Im Wechselspiel mit den benachbarten Weiden und Äckern ergibt sich ein selten vielseitiger Lebensraum.

Themengebiet: Wald

Kleinstlebewesen unsterm Blätterdach

Unterm Blätterdach
von Heimlichtuern und Frühlingsspezialisten

Was für ein Lebensraum! Schon in einer einzigen Eiche wurden 500 Insektenarten gezählt! Wenn man die Spinnentiere und Wirbellosen der Wurzel-und Laubschicht und alle Wirbeltiere dazu zählt geht es schnell in die Tausende. Die Buche ist die vorherrschende Baumart im Kraichgauer Wald. Oft wird ihr Laubwerk so dicht, dass nur noch 1 % des Tageslichts bis zum Waldboden kommt.

Wald und Wasser - Lebensraum für Amphibien & Co.

Wald und Wasser
Lebensraum für Amphibien & Co.

Wusstest Du, dass die meisten einheimischen Amphibienarten den Großteil ihres Lebens an Land verbringen und nur zur Fortpflanzung Gewässer aufsuchen? Wald ist einer der wichtigsten Lebensräume für Frösche, Kröten, Unken, Molche und Salamander.. Amphibien sind auf feuchte, schattige Lebensräume und Verstecke angewiesen, am besten in der Nähe eines Gewässers.

Klimawandel im Wald

Klimawandel im Wald
unser Wald 2020, 2050?

Förster denken nachhaltig in langen Zeiträumen. Die Bäume, die sie setzen, werden erst 80 – 150 Jahre später von nachfolgenden Generationen gefällt. Jahrhundertelang war die Rot-Buche die prägende und zuverlässige Haupt-Baumart in unseren Wäldern. Doch jetzt bringen die extrem heißen Sommer der letzten Jahre auch sie, nach Ulme, Esche und Fichte, an ihre Grenzen.

Spuren in Schnee - Nagetiere im Wald

Keiner da?
Die Spuren im Schnee verraten euch!

Informationen zur Sonderausstellung

Die Sonderausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann ausgeliehen werden.
Einzelne Banner der Ausstellung können auch käuflich erworben werden.

Hinweis: Du möchtest die Wanderausstellung für deine Organisation oder Institution ausleihen oder erwerben? Informationen zu den Erwerbs- und Ausleihkonditionen findest du hier:

Nachdruck als Zweitnutzung 200 € pro Roll-Up

Darin enthalten sind:

  • Druckvorbereitung und Druckabwicklung
  • Druck der Roll-Ups inkl. Ständer
  • Nutzungsrechte für Zweitnutzung

Ausleihkonditionen:

  • Für eine Woche: € 100,-
  • Für einen Monat: € 200,-
  •  Längere Ausleihe: auf Anfrage

Es besteht die Möglichkeit, die gesamte Ausstellung oder auch nur Teile davon auszuleihen. Die Roll-Ups sind dabei jeweils in eine separate Transporttasche verpackt. Diese sind nach Absprache über der unten genannten Kontaktadresse abzuholen. Ein Versand ist leider nicht möglich.

Anfragen und Terminvereinbarungen über:

Stadtverwaltung Sinsheim

Amt für Stadt- und Flächenentwicklung

Wilhelmstraße 14-18
74889 Sinsheim
E-Mail: stadtplanung@sinsheim.de

Eine Übersicht aller Inhalte bzw. Abbildungen der Sonderausstellung findest du hier

Zum Begleitprogramm

Im Rahmen der Sonderausstellung bieten die Stadt Sinsheim, der NABU Sinsheim und der Landschaftserhaltungsverband Rhein-Neckar e.V. Exkursionen an.

Nabu Sinsheim Logo
Logo LEV Rhein-Neckar
Logo Sinsheim

Unsere Sonderausstellung wird durch ein vielfältiges Programm begleitet.
Informiere dich hier über unsere Angebote:

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

  • Mitmachlesung ,,Das große Summen“  nach Ankündigung im Juni
  • ARTenVielfalt. Die fabelhafte Welt der Käfer – nach Ankündigung im Juni
  • Artenvielfalt vor 600 Tausend Jahren nach Ankündigung im Juli
Die genauen Termine werden hier rechtzeitig veröffentlicht.