22. Juni 2021

Moore einfach erklärt: Darum sind die in Gefahr | green:screen

Düster, unheimlich, öde und tot – so werden Moore gerne in Filmen und Geschichten beschrieben. Für andere sind sie Naherholungsgebiet, aber auch Nutzfläche und Torfquelle.

 

Über Jahrhunderte haben wir Moore in Deutschland trockengelegt, um Platz für Äcker und Dörfer zu schaffen. Dabei sind Moore ideale Kohlenstoffspeicher und wahre Klimaretter: Ihre Grundlage, der Torf, speichert Unmengen an CO2 in ihren Böden. Dennoch wird vor allem durch den Torfabbau jedes Jahr in Deutschland eine große Menge Treibhausgase frei. Und das auch für die Blumenerde in unseren Gärten. Wie wir Moore schützen können und was sie Gutes für unser Klima tun – darum geht’s in diesem Video.

 

klima:neutral auf YouTube

Direkt zum Videobeitrag