15. Oktober 2019

KLIMA ARENA begrüßt 1. Besucher

Die KLIMA ARENA ist am Montag, 14. Oktober um 9:00 Uhr für den regulären Publikumsverkehr geöffnet worden. Der Vorstand des Klima-Erlebnisorts in Sinsheim begrüßte die erste Besucherin mit einer Überraschung.

Um Punkt 9:00 Uhr am Montag, 14. Oktober, öffnete die KLIMA ARENA in Sinsheim ihre Türen für den regulären Publikumsverkehr. Die Vorstände der Klimastiftung für Bürger, Alfred Ehrhard, Dr. Bernd Welz und Christian Ledig, begrüßten die erste Besucherin und überraschten sie mit einer KLIMA-ARENA-Jahreskarte, dem Setzling eines Ahornbaums und einem Buch über den Klimawandel. Die Erstbesucherin Anja Frank kam aus Kraichtal in den Klima-Erlebnisort. „Wir freuen uns, dass Sie zu uns gekommen sind. Wir hoffen, Sie sind die erste von vielen hunderttausenden Besuchern, die wir in den nächsten Jahren begrüßen möchten“, sagte Alfred Ehrhard, unter dessen Regie die KLIMA ARENA in den vergangenen zweieinhalb Jahren entstanden ist.

Ein großer Erfolg war der Tag der offenen Tür am Samstag, 12. Oktober. „Wie der große Zuspruch der Bevölkerung zeigt, ist der Bedarf an fundierten Informationen über den Klimawandel und wie wir zu einem nachhaltigen Lebe und Wirtschaften kommen können, sehr groß. Wir freuen uns, wenn wir mit der Klima Arena dazu einen Beitrag leisten können!“, sagte Dr. Bernd Welz.

Für den Besuch von Schulklassen und Vorschul-Gruppen am Vormittag und für Kinder und Jugendliche am Nachmittag hat die KLIMA ARENA unter der Leitung von Christian Ledig unterschiedliche Angebote entwickelt. „Das Sensibilisieren junger Menschen für einen nachhaltigen Lebensstil wird ein Schwerpunkt unserer Arbeit sein. Aber die KLIMA ARENA ist darüber hinaus für alle Besucher jeden Alters interessant, egal ob sie alleine, mit Freunden, mit der Familie oder mit Kollegen zu uns kommen“, erklärte er.

Feierlich eröffnet worden war die KLIMA ARENA am Montag, 7. Oktober 2019 durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann im Beisein des Stifters Dietmar Hopp.