8. Januar 2021

Blick über den „Tellerrand“

nina wilhelmy

Zum Auftakt der Veggie-Januar-Gesprächsrunden stellt Diplom-Ökotrophologin Nina Wilhelmy am 11. Januar 2021 einen Zusammenhang zwischen „Körper, Geist und Klimaschutz“ und einer vegetarischen/veganen Ernährung her.

Sie wollten schon immer mal eine pflanzliche(re) Ernährung ausprobieren? Sie brauchen dringend noch einen guten Neujahrsvorsatz? Sie möchten endlich selbst in Sachen Klima aktiv werden?

Wenn nicht jetzt, wann dann?! Der Januar ist jedenfalls der allerbeste Zeitpunkt dafür – der Blick über den eigenen „Tellerrand“ ist lohnenswert.

Das Bildungsteam der KLIMA ARENA hat ergänzend zur „Veggie Januar Challenge“ – vom 5. bis 31. Januar können kreative Gerichte eingereicht werden – ein Rahmenprogramm gestaltet, das Vorträge, Gesprächsrunden und Live-Kochen mit dem hauseigenen Koch René Hülsenitz beinhaltet. Zum Start wird Nina Wilhelmy am 11. Januar (Montag, 18 bis 19 Uhr) in ihrem Impulsvortrag „Körper, Geist und Klimaschutz“ Aspekte der vegetarischen/veganen Ernährung im Zusammenhang mit dem Klimaschutz vorstellen.

Nina Wilhelmy ist Ernährungswissenschaftlerin und Leiterin der Besucherbetreuung in der KLIMA ARENA. Schon seit ihrem 12. Lebensjahr ist sie Vegetarierin und fasziniert von der wachsenden Bedeutung der vegetarischen/veganen Ernährung auf die Weltgesundheit und auf den Klimaschutz.

Nicht Verzicht, sondern Bereicherung

„Der Wunsch, sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen, kann wunderbar mit einer gesunden, bewussten Ernährung kombiniert werden“, sagt Nina Wilhelmy. Die Teilnehmenden des Online-Workshops werden sicherlich gemeinsam feststellen, dass ein vegetarischer/veganer und gesunder Ernährungsplan nicht Verzicht, sondern insbesondere Einflussnahme und Bereicherung bedeutet.

Einkaufstipps und Wege hin zu einem guten, klimafreundlichen Essen mit optimaler Nährstoffversorgung sollen auch den anschließenden Gedankenaustausch und die offene Diskussion nach Nina Wilhelmys Expertensicht bestimmen.

Veggie-Januar

Die Veggie-Talkrunde der KLIMA ARENA wird am 18. Januar mit einem Impulsvortrag von Diplom-Biologin Anja Hoffmann, Referentin für Sonderausstellungen und Rahmenprogramm, fortgesetzt. Ihr Thema: „Wie wirkt sich unser Fleischkonsum auf die Tierwanderung im südlichen Afrika aus?“ Zum Abschluss dieser Reihe am
25. Januar sprechen einige Mitarbeiterinnen des Bildungsteams über „Alternative Ernährungsmöglichkeiten mit Insekten, Hülsenfrüchten und Co.“.

In der Tat: Jeder Blick über den „Tellerrand“ lohnt sich!

Hinweis

Eine Anmeldung erfolgt unter der Mailadresse bildung@klima-arena.de. Danach gibt es für Interessierte einen Link zur jeweiligen Veranstaltung und
zur – hoffentlich – wachsenden Veggie-Januar-Community.

zur „Veggie Januar Challenge“