14. Januar 2021

Augen auf für innovative Ansätze

„Klima Forum“: Arnold Gevers will nachhaltige Zero-Waste-Mode stetig verbessern und auch weiterdenken. In seinem Vortrag beim „Klima Forum“ gewährt der Professor und Modedesigner facettenreiche Einblicke in sein Schaffen.

Arnold Gevers will nachhaltige Zero-Waste-Mode stetig verbessern und auch weiterdenkenMitunter beschleicht Professor Arnold Gevers das Gefühl, die Kleidermode des 21. Jahrhunderts bewegt sich unverändert in verstaubten last-century-Kategorien. Insofern geht es ihm darum, einen Prozess anzustoßen, der im Kontext von Mode die Bedürfnisse der jetzigen Welt widerspiegelt und diesen auch gerecht wird. Im Rahmen unserer Reihe „Klima Forum“ wird Arnold Gevers am Sonntag, 17. Januar (16 bis 17 Uhr) einen Online-Vortrag über Zoom mit dem Titel „Maxi over!? ‚Mehr ist mehr‘ ist mehr von gestern“ halten.

Dabei möchte Gevers, Professor an der Akademie Mode & Design in München, Methoden beleuchten, wie man Zero-Waste-Prinzipien ins Design einfließen lassen kann. „Da wir diesen Ansatz als einen Baustein für nachhaltigere Methoden verstehen, soll aber auch der Blick in meinem Vortrag auf ein größeres Bild gerichtet werden“, sagt Arnold Gevers. Also: Was macht nachhaltige Mode und die Verwendung von nachhaltigen Materialien eigentlich aus? Warum erscheint es notwendig, neue Methoden zu entwickeln? Welche Charakteristiken der Modeindustrie führen dazu, dass wir einen neuen Umgang mit Mode und Design finden sollten? Und schließlich: Welche Rolle spielt das Design in Bezug auf Nachhaltigkeit?

Viele Grundsatzfragen, die einer Antwort bedürfen. Arnold Gevers tut das auf zweierlei Art und Weise: Als Professor teilt er sein Fachwissen über Kunst, Kreation und Kultur von Mode, als Designer und Entrepreneur gründete Gevers 2019 das eigene Fashion Label „AA Gold“. „Ein Bein in der akademischen Welt zu haben, hält den Kopf wach und die Augen offen für innovative Ansätze. Mit dem zweiten Bein in der pragmatischen, unternehmerischen Welt verankert zu sein, fördert den eigenen Anspruch, innovative Ideen in greifbare Produkte umwandeln zu können“, so Arnold Gevers über seine Doppelrolle und sein Selbstverständnis.

Erfahrungen bei Galliano und Willhelm gesammelt

Arnold Gevers wurde 1979 geboren und wuchs in Norddeutschland auf. Er studierte Integriertes Design an der Hochschule für Künste in Bremen und beendete dies als Diplom-Designer, ging anschließend nach Paris, um internationale Arbeitserfahrungen bei namhaften Modehäusern und Designern wie John Galliano und Bernhard Willhelm zu sammeln und beschäftigte sich darüber hinaus mit der vielfältigen textilen Kultur und Handwerkskunst in Mexiko. 2015 wurde Gevers zum Professor berufen, seit 2019 unterrichtet er an der Münchner Akademie Mode & Design.
Entwickeln von nachhaltiger, moderner und innovativer Mode.

Mit seinem Start-up „AA Gold“, das er gemeinsam mit der Soziologin und Projektmanagerin Verena Stoppel führt, hat er sich einen beruflichen Traum erfüllt. Die Herausforderung besteht darin, umweltbewusster und nachhaltiger zu produzieren, ohne dabei den modischen Aspekt zu verlieren.

Gevers und Co. achten auf hochwertige, nachhaltig produzierte, ökologisch zertifizierte Stoffe, hergestellt unter fairen Arbeitsbedingungen. Schon beim Entwurf fallen keine Stoffreste an – der Verschnitt wird vielmehr direkt in den Entwurf einer Kollektion integriert, so dass spannende Details und moderne Designs entstehen.

Der Kleiderschrank des Labels „AA Gold“ gleicht einem Kaleidoskop – im Unterschied zu ganz unterschiedlichen saisonalen Einzel-Kollektionen. „Unser hauptsächlicher Fokus liegt darin, Zero-Waste-Prinzipien in unseren Designmethoden anzuwenden“, berichtet Arnold Gevers.

Ergo: Kein Konsumwahn oder Verschwendung, sondern Müllvermeidung ist das Ziel. Und das Entwickeln von nachhaltiger, moderner und innovativer Mode.

Text: Joachim Klaehn

Hinweis

Die Teilnahme am Online-Vortrag von Arnold Gevers über Zoom ist kostenlos. Außerdem wird die Veranstaltung aufgezeichnet. Den passenden Link erhalten Interessierte direkt per Mail nach der Anmeldung.

Zur Anmeldung bitte hier anklicken